arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Berichte

Den Alleinerziehenden mehr Rechte zuerkennen!

Beim frauenpolitischen Frühstück wurde viel diskutiert

Das frauenpolitische Frühstück der AsF Harburg fand am 22.04.17 zum vierten Mal in Folge statt. Wieder war es ein Erfolg, da wir dieses Mal mit dem Thema Vereinbarkeit von Arbeit und Kind aus der Reihe Alleinerziehende für viel Diskussionsstoff bei den Frauen sorgen konnten.

Bei frischen Brötchen und Kaffee sind sowohl bei den jüngeren als auch bei den älteren Frauen viele Ideen entstanden, die uns bei unserer Antragsbearbeitung begleiten werden. Neben der Tatsache, dass Alleinerziehende teilweise mit familiären und finanziellen Problemen zu kämpfen haben und ihnen deshalb geholfen werden muss, waren sich die Frauen darüber einig, dass Alleinerziehende auch auf dem Arbeitsmarkt besser wahrgenommen werden müssen. Das bedeutet, dass sie bei der Anstellung bevorzugt werden und somit auf ihre persönlichen Bedürfnisse eingegangen werden sollen. Sicher werden Frauen in gewissen Branchen bevorzugt, aber oftmals werden Alleinerziehende gar nicht erst zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen, da sie für viele Unternehmen als "Problemfall" angesehen werden. Durch einen Vorzug im Bewerbungsverfahren soll sichergestellt werden, dass Alleinerziehende erstens einen festen Arbeitsplatz mit einem sicherem Einkommen bekommen und zweitens ihre Kinder für Arbeitgeber kein Hindernis für eine Anstellung darstellen sollen.

Die Veranstaltung hat hat sich allemal gelohnt, denn sie hat gezeigt, dass für alleinerziehende Mütter und auch Väter noch viel getan und das Thema weiter politisch behandelt werden muss.

AsF Frauenfrühstück

Zum traditionellen Frauenfrühstück lud die AsF wieder ins Kreisbüro der SPD Harburg ein, um beim gemeinsamen Frühstücken über politische Themen zu diskutieren. Die Veranstaltung fand am Samstag, 21. Mai zum 3. Mal statt. Das Thema des politischen Frühstücks war:

Vorsorgen: Wie sichern wir unser Lebensstandard im Alter?

Über das umstrittene Problem der Altersvorsorge diskutierten nicht nur die Mitglieder der Partei, sondern auch interessierte Bürgerinnen, die kamen, um zu diesem Thema Fragen zu stellen, ihre politische Meinung kundzutun und Lösungsansätze vorzuschlagen. An der regen Diskussion mit den anwesenden Frauen wurde deutlich, wie sehr das Problem der Rente die Bevölkerung bewegt und wie viel Arbeit noch geleistet werden muss, um eine Lösung zu erzielen. Daher nimmt die AsF sich vor, in einer ihrer nächsten Sitzungen noch intensiver mit dem Thema auseinanderzusetzen.